CrossZone | Austria’s Finest: Vanessa Maria Wagner

CrossFit Competitor, Sportwissenschafterin, CrossZone Coach, actionsportliches Multitalent. Vanessa Maria Wagner und ihr Weg zur Athletin..

Vanessa hatten wir ja bereits im Frühjahr 2015 im Rahmen unserer Spotlight-Serie kurz vorgestellt. Angesichts ihres jüngsten Erfolges beim Austrian Champions Day 2016 in Salzburg – Rang Zwei, und damit stärkste Österreicherin im Feld – war es an der Zeit für neuerlichen Abstecher in Vanessas Leben. Ein Leben, das von jeher von Sport geprägt scheint. Mit Wurzeln in der Leichtathletik, über Judo, Reiten und, ja, Rock’n’Roll Akrobatik, entwickelte sie in ihrer Jugend einen immer stärker werdenden Hang zum Actionsport. Freestyle Snowboarden, Wellenreiten und Downhill sind nach Möglichkeit noch heute willkommene Abwechslung.

Mit 19 entdeckte Vanessa schließlich den Motorsport für sich, feierte im Motocross nationale und internationale Erfolge. Ihr sportlicher Weg führte sie auch in die Sportwissenschaft – ein aktiver Körper will schließlich verstanden werden, oder nicht?

Zum CrossFit gelangte sie eher zufällig. Auf der Suche nach einer möglichst sinnvollen und vielseitigen Trainingsergänzung zu ihrem damaligen Leistungssport – dem Motocross – stolperte Vanessa 2012 in ihr erstes WOD. Vom ersten Burpee an war sie in den Sport, den sie damals noch gar nicht als Wettkampfsport wahrgenommen hatte, verliebt. Beim Gedanken an ihren Einstieg ins CrossFit muss sie noch heute schmunzeln.

„Ich war weit davon entfernt einen Pull-Up zu können, hatte überall rote Striemen von meinen missglückten Double Under-Versuchen und es dauerte gut ein Jahr, bis ich einen Clean & Jerk von einem Thruster unterscheiden konnte.“

erinnert sie sich. Anfangs noch drei Mal die Woche und ohne Hintergedanken, wurde ihr Zugang mit wachsendem Ehrgeiz sämtlich Elemente des vielschichtigen Sports zu meistern, nach und nach strukturierter. Um ihr „Halbwissen“ zu vertiefen, reiste sie 2013 für die Ausbildung zum CrossFit-Coach nach Finnland, schrieb sich unmittelbar danach in der CrossZone ein. Bald wurden die Coaches auf ihr Talent aufmerksam, motivierten sie zur Teilnahme an kleineren, regionalen Wettkämpfen. Ein dritter Rang bei ihrer Feuertaufe, und Vanessa hatte Blut geleckt. Längst war aus dem einstigen Ergänzungstraining echter Leistungssport geworden. Seit damals liegen an die zehn erfolgreiche nationale und internationale Wettkämpfe hinter ihr.

Heute geht Vanessa mehr als professionell an ihr Training heran, arbeitet hart und mit bewundernswerter Konstanz an ihren Stärken und Schwächen. Sie hat lernen müssen, dass der Körper auch seine Ruhephasen braucht, um leistungsfähig zu sein. Ihr Lebensgefährte förderte ihr Interesse am Weightlifting, einem der Kernelemente im CrossFit. Aus den Sportwissenschaften zieht sie ihr Verständnis darüber, was in ihrem Körper wirklich vorgeht, und wie sie ihr Training besser und zielgerichteter zu gestalten vermag. Von den ersten missglückten Clean & Jerks, den schier unmöglich erscheinenden Muscle-Ups, war es ein arbeitsintensiver Weg bis dorthin, wo sie heute steht.

„Man macht eben mal einen Schritt zurück dafür, aber im nächsten Monat wieder zwei nach vorne – Kontinuität ist meiner Meinung nach der Schlüssel zu Erfolg, sowohl im Sport als auch in jeder anderen Lebenslage!“

ist Vanessa, die mittlerweile ihr Wissen auch gerne als Coach in der CrossZone teilt, überzeugt. Vielleicht war es gerade diese lange, immer noch andauernde Lernphase, die ihr im Wettkampf heute so viel Vertrauen gibt. Das Wissen, bestmöglich vorbereitet zu sein, lässt einen den einen oder anderen Rückschlag schon mal verdauen. Schließlich geht es auch im Wettkampf um Kontinuität.

Train like Vanessa

Vanessa absolviert mittlerweile sechs bis neun Einheiten pro Woche, unterteilt ihr Training in Zyklen, und versucht je nach Phase Schwerpunkte (Weightlifting, Cardio, Hypertrophie, Schnellkraft, etc.) zu setzen. Ihre Workouts entstehen im Joint Venture von CrossZone und CrossFit WN. Wenn sie sich müde fühlt, wird schon mal an der Intensitätsschraube gedreht, oder es findet eine Abendeinheit auf der heimischen Couch statt – listen to your body!

Einmal wie Vanessa trainieren? Untenstehend findet sich eine exemplarische Woche aus ihrer Wettkampfvorbereitungsphase. Feel free to join in!