Outdoor Weekend 2016

Am Freitag den 17.Juni startete das nunmehr vierte CrossZone Outdoorweekend. Mit dabei waren neben 4 Coaches noch ca. 20 lebensmüde Teilnehmer und Teilnehmerinnen..

Und warum lässt man sich in den Tiefen des Waldviertels von extrem motivierten Coaches quälen, während einem nur das schützende Zelt als einziger Zufluchtsort bleibt? Ganz einfach: Weil es das genialste Wochenende des Jahres ist!

„Nach meiner Einschätzung ist der erste Mensch am Südpol genauso spinnert wie jemand, der sich am Gummiseil die Golden Gate Bridge hinunterstürzt. Ein Fall für den Nervenarzt. Was sucht er da? Warum bleibt er nicht dort, wo es warm ist, wo es Doppelbetten gibt und frisches Gemüse? Warum muss jemand wie Amundsen, dem es im zivilisierten Norwegen gutging, in die unwirtliche Antarktis? Warum lässt Reinhold Messner seine Zehen auf dem Himalaya erfrieren, warum schweben Astronauten monatelang ungewaschen in Minizellen, die in jedem Gefängnis eine Revolte auslösen würden?“ – Wolfram Siebeck

CrossZone | Outdoor Weekend 2016

Tag 1

Der Freitag startete mit einem kleinen Kennenlernspiel: Floßbauen. Doch wie es sich für die CrossZone gehört gab es noch zahlreiche Zusatzaufgaben, wie die Mannschaft mit dem Floß über einen Teich bringen, oder das Floß zum ca. 1500m entfernten Zeltplatz tragen. Im Anschluss an das Workout folgte die alljährliche Nachtwanderung nach Gars. Da am besagten Wochenende das neue Gasthaus von Willi’s Vater eröffnet hatte, ließen wir uns es natürlich nicht nehmen im Gasthaus zum goldenen Hirschen unsere „Henkersmahlzeit“ zu verzehren. Neben Rehragout und Steak gab es noch unzählige Köstlichkeiten zu verspeisen und der Rückmarsch kam für den vollen Magen gerade recht.

Der erste Tag ging verhältnismäßig ruhig zu Ende, was für die bevorstehenden Tage auch wichtig war.

Tag 2

CrossZone | Outdoor Weekend 2016

Der Wahnsinn beginnt. 0800, kein Frühstück, sondern direkt das erste Workout!

Bergläufe, Strohballenweitwurf und Push Ups. Ganz wichtig dabei: Von allem nicht zu wenig! Im Anschluss wurde die Meute von den unglaublich bemühten Hauspersonal verpflegt. Viel Zeit zum Entspannen blieb aber trotzdem nicht, da das nächste Workout nicht lange auf sich warten lies.

10:30 Workout II: 21-15-9 Baumstamm Shoulder To Overhead / Burpees // Tire Flip // 21-15-9 Stein Ground To Overhead / Baumstamm Thrusters // Tire Flip // Sprint

Nach ca. 25 Minuten war auch dieser Teil geschafft. Dann ging es in eine kurze Mittagspause, die der Großteil dazu verwendete um sich von der Sonne bräunen zu lassen und etwas zu regenerieren. Das Wetter war uns gnädig.

CrossZone | Outdoor Weekend 2016

15:30 Workout III: Stationsbetrieb in 5er Teams. 4 nette Workouts warteten auf die TeilnehmerInnen. Traktorschieben, Baumstammsägen, -werfen und –tragen, Seil klettern,… alles in netten umfangreichen Kombinationen. Die Stationen mussten erlaufen werden.

18:00 Workout IV: Sportlich wurde der Tag durch eine Tradition beendet. Das alljährliche Seil ziehen und der „Kutschen- Biathlon“ sollten den intensiven Tag beschließen.

Sichtlich gezeichnet wurde in der Outdoor- Dusche (für die zarter besaiteten Seelen gab es auch eine Warmwasserdusche) für die notwendige Körperpflege gesorgt. Zur Krönung wurde der Grill angeworfen und gemeinsam bei Bier und Fußball der Plauderei gefrönt. Natürlich wurde pünktlich zur Sonnenwende auch das große Feuer entfacht. Nach der ein oder anderen Schnapsverköstigung ging es nach dem anstrengenden Tag zurück ins schützende Zelt!

CrossZone | Outdoor Weekend 2016

Tag 3

Nach dem gemeinsamen Frühstück, bei dem sich an der Schulter des Nachbarn wegen des Vortags ausgeweint wurde folgte dann der letzte Streich der Coaches: 2er Teams: 300 Lunge Steps mit Baumstamm während der Partner im Plank ist, 300 KB Swings während der Partner im Wallsit ist und 300 Jumping Pull Ups während der Partner einen Baumstamm über Kopf hält.

„Kurzweilige“ 35 Minuten später war das Workout dann beendet und somit auch der letzte sportliche Teil des Outdoorweekends.

Nach der Verabschiedung kehrte der Großteil der Teilnehmer wieder im Gasthaus zum goldenen Hirschen ein, wo alle das Wochenende noch einmal revue passieren lassen konnten.

Danke an alle Teilnehmer des Outdoorweekends 2016 – es war uns eine Ehre.