Die CrossZone am Zagreb Throwdown 2014

Am 13. und 14. Dezember fand in Kroatien der „Zagreb Throwdown“ statt. Als einziger Teilnehmer aus der Crosszone fuhr Maximilian Walter mit seinem Trainer, Michael Bürger, zu diesem Spektakel. Nach einem spannenden Finaltag konnte er den 2. Gesamtrang durch solide Leistungen erreichen.

Die CrossZone am Zagreb Throwdown 

Am 13. und 14. Dezember fand in Kroatien der „Zagreb Throwdown“ statt. Als einziger Teilnehmer aus der Crosszone, fuhr Maximilian Walter mit seinem Trainer, Michael Bürger, zu diesem Spektakel. Der ebenfalls qualifizierte Claus Österbauer konnte leider verletzungsbedingt nicht an den Start gehen. Am Samstag ging eine Scaled Competition über die Bühne. Dabei konnten bei den Männern vor allem die kroatischen Teilnehmer auftrumpfen. Bei den Frauen war das Podium bunt durchgemischt. Unsere Crossfit Freunde aus Graz bekamen den Preis für die am meisten qualifizierten Teilnehmer. Das Highlight war jedoch der Sonntag. Die Elite- Wettkämpfer waren an der Reihe, um ihre Kräfte zu messen.

Event 1: Fat Fran + Rudern: for time: 500m row, 21 thrusters (30/45kg), 21 c2b pull ups, 500m row, 15 thrusters, 15 c2b pull ups, 500m row, 9 thrusters, 9 c2b pull ups -> 10’ time cap

Dieses Event zu Beginn sollte für geordnete Verhältnisse sorgen.  Zusätzlich zu 1500m rudern noch 90 Wiederholugen von kraftraubenden Übungen in einem Timecap von 10 Minuten zwang die Athleten an ihre Leistungsreserven zu gehen. Viele Athleten/Innen starteten zu schnell beim Rudern, und zollten bei den folgenden 42 Wiederholungen ihren Tribut. Max konnte an seiner zuvor zurecht gelegten Taktik festhalten und das Rudern gleichmäßig durchziehen. Die Thrusters sollten für seine Beine kein Problem sein. Die C2B Pull ups waren konstant. In einem starken Finish konnte Max noch den ersten Platz in seinem Heat erreichen. Am Ende fehlten ihm 5 C2B pull ups um das Workout fertig zu machen. 2 Athleten konnten das Workout im Timecap beenden. Somit beendete Max das WOD1 auf Platz 3.

Event 2: Double under- Deadlift ladder (score = last liftet weight + double unders)

Dieses Workout war so aufgebaut, wie schon einige Monate zuvor in Salzburg. Das Startgewicht für Männer lag bei 120kg. Als „buy in“ mussten dieses mal 10 double unders vor jedem Lift absolviert werden – Zeit pro Runde: 50 Sekunden. Viele Athleten schafften es bis zum Endgewicht von 210kg. Also waren die Double unders der Entscheidende Faktor um die Platzierungen. Unser Athlet schaffte ebenso die 210 kg und konnte mit 70 absolvierten Double unders in der Restzeit wiederum einen 3. Platz erreichen.

Event 3a: 4’ for a 1RM Snatch, 4’ for a 1RM Clean & Jerk (score = total weight)

Dieses Event war für jeden Athleten sehr speziell. In 8’ sowohl schwer snatchen als auch cleanen erfordert nicht nur eine enorme muskuläre Aktivierung, sondern auch eine gute Konzentrationsfähigkeit. Durch die Vorbelastung einerseits und die längeren Pausen zwischen den Workouts andererseits, war es schwierig das optimale Aktivierungsniveau zu erreichen oder zu halten. Max konnte mithilfe seines Trainers Michael gut vorbereitet an den Start gehen. Er startete mit einem 90kg Snatch und verfehlte dann einen Versuch mit 100. Die nächsten Wiederholungen mit 100kg und danach 105kg waren gültig. Dann waren die ersten 4’ um und es musste sein 1RM Clean & Jerk gefunden werden. Nach einem sicheren 115kg und 120kg Versuch machte Max noch einen 130kg Clean & Jerk. Mit einem Gesamtgewicht von 235kg setzte er sich auf den 5. Platz in diesem Workout. Nach diesen 8’ war genau eine Minute Pause auf die dann folgendes Workout folgte:

Event 3b: 7’ amrap: 10 kb ground to overhead 28kg, 10 pistols, 10 handstand push ups 

Max startete sehr schnell, konnte aber sein Tempo bis zum Schluss aufrecht halten. Er absolvierte in den 7’ 4 Runden und 12 Wiederholungen. Das war wiederum ein 3. Platz in diesem Bewerb. Unser Crosszone Athlet war nach den ersten 3 Bewerben aufgrund seiner konstanten Leistungen auf dem ersten Platz.

Die noch übrigen 20 Elite Ahtleten mussten dann noch zu einem finalen Workout.

18

Event 4: for time: 14 wallballs 9kg, 7m farmers walk 120kg, 14 box jumps, 7m farmers walk, 14 kb swings 32kg, 7m farmers walk, 14 overhead squat 60kg, 7m farmers walk, 14 toes to bar, 7m farmers walk, 14 shoulder to overhead 60kg, 7m farmers walk, 14 muscle ups, 7m farmers walk

Im letzten Event wurden noch einmal alle Fähigkeiten abverlangt. Übungen für das Herzkreislaufsystem, technische Schwierigkeit, Rumpfkraft und Stabilität waren gefordert. Die entscheidende Übung waren sicher die 14 Muscle ups am Schluss.
Max startete als Führender mit 2 Punkten Vorsprung auf den momentan Zweitplatzierten. Er konnte gut starten und nahezu alle Übungen unbroken absolvieren. Dann kamen die Muscle ups. In den ersten 5 Wiederholungen konnte er seine momentane Führungsposition ausbauen, doch dann löste sich der Verschluss des Riemens, an dem der Ring befestigt war. Mit 20cm Differenz zwischen linken und rechtem Ring war an Muscle ups nicht zu denken. Das Wiedereinrichten der Ringe gab dem Italiener Giacomo Falconi die Chance an unserem Athlet vorbei zu ziehen. Max konnte den Abstand nicht mehr aufholen und finishte aufgrund eines technischen Defekts als 13. In diesem Bewerb.

Ergebnis und Resúmee

Insgesamt erreichte Maximilian Walter den hervorragenden 2. Gesamtrang. Er konnte seinen Fokus über den gesamten Tag aufrecht erhalten und mit sehr konstanten Leistungen seine momentane Form beweisen. Dass es dann aufgrund eines technischen Fehlers nicht zum möglichen Sieg reichte, ist zwar schade, schmälert aber seine Leistung nicht. Insgesamt sind die Crosszone Athleten und Athletinnen auf einem guten Weg und die nächsten Wettkämpfe kommen in absehbarer Zeit.

Crossfit Zagreb hat einen gut organisierten Wettkampf geliefert Ihnen ging es vor allem um eine gute Community und einen professionellen Wettkampf – das haben sie geschafft. Einziges Manko war manchmal das Equipment. Auch hervorzuheben sind die gesamten Athleten und Athletinnen, aus den unterschiedlichsten Boxen Österreichs, die eine extrem gute Stimmung verbreitet haben und sehr gute Leistungen über alle Klassen zeigen konnten.

 

Fotos: Stefan Oberwalder- WODography, Thomas Barisich Crossfit WN, Crossfit Zagreb