CrossZone „Outdoor-Closing 2014“

Hier ein kleiner Beitrag zu unserem “Outdoor-Closing 2014″. Noch einmal danke an alle die dabei waren, es war einfach spitze. Viel Spaß beim lesen.

Letzten Samstag fand das Outdoor-Closing 2014 im Währinger Park, wenige Minuten von der CrossZone Währing, statt. Anlass war, dass wir von Anfang April bis Mitte Oktober jeden Samstag im Park trainierten. Das Outdoor-Closing sollte somit einen würdigen Abschluss für diese Saison darstellen.

Der Modus für dieses Event sah wie folgt aus: In 4er Teams mussten 6 Stationen jeweils zweimal absolviert werden. Aus beiden Durchgängen ergab sich die Gesamtplatzierung der Teams. Die besten beiden Teams stiegen ins Finale auf, in dem dann ein Metcon gegeneinander absolviert werden musste.

Ganze 32 Personen, also 8 Teams, stellten sich der Herausforderung. Die Stationen sahen wie folgt aus:

Station 1 – Partner Prowler Push: Die Teams mussten mit dem Prowler 12 Längen, (25m) so schnell wie möglich, zurücklegen. Dabei musste immer eine Person des Teams am Prowler sitzen und eine Person musste schieben. Wie die Wechsel zwischen den Kollegen aussahen, war Teamangelegenheit und damit Taktiksache.

Station 2 – Over the Bench Burpees: Hier stand ein 2 Minuten AMRAP an. Zwei Parkbänke, Rücken an Rücken aneinander gestellt, dienten als Hindernis. Es mussten in 2 Minuten so viele Burpees wie möglich darüber gemacht werden.

Station 3 – Slam Ball Long Throw: Die Damen bekamen einen 5kg Slamball, die Herren 12kg. Jede Person hatte 3 Würfe (Schockwürfe) frei. Alle Weiten wurden zusammen addiert.

Station 4 – Kb Russian Twists + Carry: 12 Kettlebells mussten von A nach B (50m) befördert werden. Davor mussten allerdings noch 20 Russian Twists pro Kettlebell erledigt werden, bevor diese dann zum Ziel abtransportiert werden durften.

Station 5 – Piggyback: Hier mussten in 2 Minuten ebenfalls wieder so viele Längen wie möglich absolviert werden. Wie und wann gewechselt wurde, war taktisches Kalkül.

Station 6 – Medball Sit Ups: Die Teams mussten sich in Paaren zusammentun. In einem 2’ AMRAP musste der Medizinball per Sit Up so oft wie möglich hin und her befördert werden.

Es wurde um jedes Zehntel und um jeden Rep gefightet. Die Athleten gaben vom Ersten bis zum Letzten Event alles und machten diesen Tag somit für uns alle zu einem ganz speziellen. Auch der Teamgedanke trug einiges dazu bei. Kommentar von Sanje Huber (Outdoor-Champion 2014): „Normalerweise ist bei mir irgendwann Schluss wenn ich ein Workout mache. Aber wenn ich das Gefühl habe, dass ich mein Team im Stich lassen könnte, dann geht’s erst richtig los bei mir!“.

Im Finale standen sich Team 1 (Lukas & Marcin Dyminski, Iron-Mike Bailoni, Marcin Rajca) und Team 4 (Gabi & Andi Bürger, Matthias Grunert, Sanje Huber) gegenüber.

Final Event – For Time: 4x400m Staffellauf, 25 Thrusters (15/25kg) Staffel, 60 Team weighted (12/16kg KB) over the Bench Burpees, 400m Team Lauf

Es war ein würdiges und wirklich spannendes Finale! Am Ende konnten die Schiedsrichter das Ergebnis als unentschieden werten. Gratulation an beide Teams!

Danach wurde noch richtig gecheatet. Wir ließen uns Low Carb Pizzen in den Park einfliegen und den Wettkampf bei Sonne und angenehmen Temperaturen ausklingen.

Danke an alle, die dabei waren! Es hat allen Judges und Trainern richtig Spaß gemacht. Eine Fortsetzung steht im Raum. Es fielen angeblich schon Worte wie: „Outdoor-Opening 2015“ ;)